Dokumente, Poster, Handzettel, Urkunden

 

S.13 aus Lupo Modern No.22 1966 (Beat Stones, Distracts, Bawlers, Thanes, alle München, Lords, Skyriders, New Stars mit Mike Warner, Boomerangs, Black Stars, Dyaks, Rollicks, Andy Nevison & The Rhythm Masters, The Shamrocks, UK)
Beatles Blitztournee Eintrittskarte
The Rolling Stones Eintrittskarte

Die großen Städte in der BRD unterhielten in den 60ern sogenannte Künstlerdienste. Die Veranstalter konnten bei den Künstlerdiensten an seriöser Stelle Bands engagieren. Die Bands konnten sich auf die Vermittlungsliste setzen lassen, und sie durften darauf hoffen, auf diesem Wege vermittelt zu werden. So konnten die Kapellen sicher sein, auch bezahlt zu werden… nun ja, meistens. Aus den Hannoveraner Künstlerdienstlisten geht eindeutig (?) hervor, wer Deutschlands Beatband Nr. 1 war.

>>Künstlerdienst Hannover Preisliste für Bands Anfang 1967, Seite 1

>>Künstlerdienst Hannover Preisliste für Bands Anfang 1967, Seite 2

>>Künstlerdienst Hannover Preisliste für Bands Anfang 1967, Seite 3

>>Künstlerdienst Hannover Preisliste für Bands Anfang 1967, Seite 4

>>Künstlerdienst Hannover Preisliste für Bands Anfang 1967, Seite 5

>>Künstlerdienst Hannover Preisliste für Bands Anfang 1967, Seite 6

>>Künstlerdienst Hannover Preisliste für Bands Anfang 1967, Seite 7

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Feuilleton, 12.12.66

Deutschland gehörte zu den Pionieren, man mag es kaum glauben, aber siehe die Lightshow beim Beating Nr.1 im Stadttheater Oberhausen. Die erste Rockoper ‚Robinson 2000‘ wurde in Berlin 1967 kreiert. Und auch des weltweit erste Musikfanzine – noch bevor Crawdaddy et al. in Kalifornien an den Start gingen – hatte seinen Urprung in Deutschland, genauer gesagt im Hessischen: MONKEY. 1965. Bang! Die Hefte sind rar wie lila Kühe, ob es mehr als zwei Ausgaben gegeben hat, mag ich nicht beurteilen. Der Fokus lag auf deutschen Gruppen: The Rangers, The Faces, The Rattles, The Rainbows, The Rollicks usw.

Monkey no.1
Monkey no.2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gelegentlich wurden die Verträge auch schon mal auf der Autogrammpostkarte der Band gemacht.

The Safaris, Paderborn, Autogrammpostkarte mit inhaltsschwerer Rückseite
The Safaris, Paderborn, Spielvertrag, aber viel Kohle kam nicht dabei herum

Concentric Movement im Club 17

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lupo Modern, #17, 1966, The Liverbirds

The Trotters, Plakat, da hat der Setzer wohl noch Nachholbedarf was englische Orthographie anbelangt

>>Beat-Show-Programm im Hotel Lütke, Vlotho, Juni 1964, Handzettel

>>Benny Quick & Die Shandios, Interart, Düsseldorf, Vertragsentwurf 1 

>>Benny Quick & Die Shandios, Interart, Düsseldorf, Vertragsentwurf 2

>>Benny Quick & Die Shandios, Interart, Düsseldorf, Vertragsentwurf 3

>>Benny Quick & Die Shandios, Interart, Düsseldorf, Vertragsentwurf 4

>>Benny Quick & Die Shandios, Interart, Düsseldorf, Vertragsentwurf 5

Anzeige April 1965

 

 

The Travellers, Kassel

 

The Travellers

>>The Stingrays, Oldenburg, am Südstrand, Wilhelmshaven

 

The Safaris, Hövelhof, 1966, Spielvertrag, Big-Beat-Club, Felsenkeller, Bandunterschrift von Dietrich von Plettenberg

>>Wulle Bulle zieht nicht an der Nordseeküste -Wilhelmshavener Zeitung, 10.1.66

Scotty & The SIlver Strings, Vertrag zwischen Gilbert Obermair und The Silver Strings Seite 1
Scotty & The SIlver Strings, Vertrag zwischen Gilbert Obermair und The Silver Strings Seite 2
Scotty & The SIlver Strings, Helmut Radermachers Anwalt mahnt Gilbert Obermair
Scotty & The Silver Strings, Abrechnung von Herrn Obermair an Helmut Radermacher – jetzt haben The Silver Strings noch DM 3,04 Schulden beim Produzenten. Baby, that is Rock ’n‘ Roll!

Und wie die Erfahrungen von Scotty & The Silver Strings bei dem Plattenlabel beroton aussahen, kann man hier nachlesen.

>>00 Beroton 1

>>00 Beroton 2

>>00 Beroton 3

Mit Speck fängt man Mäuse – es wurden tatsächlich Titel veröffentlicht
The Safaris, Paderborn-Hövelhof, Visitenkarte

Visitenkarte, Les Cheyennes, Völklingen

The Safaris,Paderborn- Hövelhof, Werbekarte für die Single

Visitenkarte – Toni Cavana & the Sharks, Hamburg

The German Outlaws, Gelsenkirchen, Clubausweis
Visitenkarte, The Cherokees, Püttlingen, bei den Saarländern standen Indianer damals hoch im Kurs
Visitenkarte, The Cherokees, Püttlingen, innen

 

 

 

 

 

The German Spotnicks, Wilhelmshaven, Visitenkarte

The German Spotnicks, Wilhelmshaven, Visitenkarte, Rückseite mit Autogrammen

 

>>Brennecke an Pöhlmann

>>Brennecke an Pöhlmann wegen Vanguards,

The Safaris, Paderborn,

>>The Trotters, Emden, Zeitungsartikel 30.4.65 Teil 1

>>The Trotters, Emden, Zeitungsartikel 30.4.65

 

Anzeige mit Pfiff
Gasthaus zur Sonne, Peißenberg

>>Hans-Joachim Stegmann, Gelsenkirchener Impressario, The Boys, Essen, und Herr Müller von der Stadt Gevelsberg, bei uns progressiven Jugendlichen nicht gerade beliebt

The Dakotas, Recklinghausen, Musikhaus Wiessmann Werbung (Rückseite der Postkarte von 1966)

 

The Phantoms und The Jail Birds, Anzeige Ofenerdieker Krug

 

The Lords, Berlin, Anzeige 1. Tournee März-April 1965

 

 

The Lords, Berlin, Tourneeankündigung 1966

 

 

 

 

 

 

Ein Bühnenanzug für die Shandios, Berlin, Jochen Jenß
BEATNIK 2000

 

BEATNIK 2000, Gelsenkirchen, und GERMAN BLUE FLAMES

 

The German Blue Flames, Gelsenkirchen, Vertrag Südwestfunk
The German Outlaws, Gelsenkirchen, Galopprennbahn Horst
Auch in Peiting wird gebeatet – nun mit The Roadrockers

 

 

 

 

 

Rixdorf Hähnchenhaus Berlin

Rixdorf Hähnchenhaus Berlin, Ausschnitt aus Speisekarte
Urkunde Dauerbeatweltrekord
Beatfestival 1968 Vestlandhalle
Beat-Festival, Oberhausen, Kaiserhof, 27.11.66, veranstaltet von Kaplan Hoogeveen
Beat_Festival OB-Kaiserhof 27.11.66, ja, Beatfestival waren für die Veranstalter wie Geld selber drucken, und wie man sieht, die Pretty Things II (P.Th.s.II) hat es wirklich gegeben

>>Hannoversche Zeitung 9.2.66

>>Saarland December 1967

Lila Eule, Programm 1968
Programm beat-club 65

 

 

Jugendball im Kasseler Land
Beatparty im Elite Tanzpalast, Hamburg-Bahrenfeld
Oberbergische Beatmeisterschaft – The Ribbers, Waldbröl
The Dukes, Neheim-Hüsten
Peter & The Midnights, München, iAnzeige Tivoli, München, 1964

 

Publikum bei Beatnics, Stade, Auftritt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Poster The Swinging Blue Jeans, im Thalia-Theater, Wuppertal, mit Tony Sheridan und Drafi Deutscher and The Magics im Vorprogramm

The Blue Comets – The Jokers, Plakat

Didi & His ABC-Boys

Didi & His ABC-Boys und Rebel Guys

Didi & His ABC-Boys Paul Würges Ted Herold
Didi & His ABC-Boys

Benny Quick and the Shandios
Benny Quick und die Shandios

The Comet’s (The Comets)

Poster Stadthalle Mühlheim, Köln

Poster Haus der Musik Wuppertal
The Beat-Cats, The Mavericks, Berlin, in Oldenburg 19.2.67
Plakat für das sensationelle Beating No.1, im Theater Städtische Bühnen Oberhausen

>>Beating Nr 1 Ruhrwacht 24.10.66

>>Beating Nr 1, Oberhausener Stadttheater, NRZ 24.10.66

>>Beating Nr 1, Oberhausener Stadttheater, WAZ 24.10.66

>>Beating Nr 1 General-Anzeiger 24.10.66

Beating Nr. 1, Zeitung NRZ

Aufgrund des Erfolgs des Beating Nr.1 wurde noch ein Beating Nr.2 und ein Beating Nr.3 angeboten.

Beating Nr. 3, Faltblatt

Und bald ging Günter Büch mit Peter Handkes Idee auf Tournee:

Weissagung on Tour
Frankfurter Rundschau 20.6.66

 

 

Yeah Yeah Yeah in Stuttgart, und The Shades werden per Phonmesser auf Platz 1 gehievt, 1964
Notizen Jugendzeitschrift aus Kassel

 

 

The Mushroams, Bremen, Abrechnung aus dem Jahr 1968
…auch in Kassel war mächtig was los
Lothar Jenner, Berlin, und seine Einnahmen aus der Musik 1965 und 1966

Plakat Schützenhof, Achim, mit einer Terminolgie, die heute als ‚politically incorrect‘ eingestuft würde, na ja, ausser von der AfD

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The Boys, Essen

>>Hessische Beatmeisterschaften vom 15.1.66 in der Stadthalle Hanau, Hanauer Anzeiger vom 17.1.66

 

The Dreamstones, Straubing
The Dreamstones, Straubing
The Dreamstones, Schwandorf
Anzeige Tanzpalast Mertens in Alsdorf

 

 

Anzeige April 1965, Berliner Zeitung
Anzeige April 1965, Berliner Zeitung

 

Beat-Wettbewerb Goslar, 1967

 

 

Beat-Party in Lenne, Mit den Mads aus Berlin – Bodo Hinze von den Vanguards hilft an diesem Abend aus
The Crew, Hagen, Handzettel Wuppertal
The Crew, Hagen, Songlist ca. 1968
The Crew, Hagen, Songlist 2, ca. 1967
The Crew, Montezuma, Horizon Cee in der Aula Theodor-Heuss-Schule, Hagen, 1969, im Publikum eine Gevelsberger Clique mit Edgar Beckel, Volker Dörken, Michael Schüttler, Otto Mertens

 

The Crew, Hagen, Horizon Cee, Gevelsberg, Montezuma, Gevelsberg, in der Theodor-Heuss-Aula 1969, vl Lothar Bauer

 

 

The Crew, Hagen, Vestlandhalle
The Crew, Hagen, 1967
The Crew, Hagen, 1968

 

The Walking Dogs, Edewecht

>>The Restless Sect, Berlin, Sieger bei den Berliner Beat Meisterschaften 1967 in der Neuen Welt, Berlin-

Neukölln

Anzeige April 1965, Berliner Zeitung
Anzeige November 1965, Berliner Zeitung
Anzeige April 1965, Berliner Zeitung

 

 

 

 

 

The Petards, Schrecksbach, Aufkleber auf einer original 60er Jahre Lederbrieftasche